Voller Erfolg: CYBERSECURITY CONFERENCE trotzt Corona

Gelungene Konferenz zum Thema Cybersicherheit in der Metropolregion Rhein-Neckar dank des guten Hygienekonzepts und erstklassigen Vorträgen

Durchweg positiv – so ist die Resonanz auf die CYBERSECURITY CONFERENCE der SAMA PARTNERS Business Solutions GmbH und ihrer Partner. Am 22. und 23. Oktober lud der IT-Dienstleister ins Barockschloss Mannheim, um über das Thema Cybersicherheit zu informieren und zu diskutieren. Dank des guten Hygienekonzepts konnten sich die Teilnehmer dabei jederzeit sicher fühlen.

Opening

Großes Interesse vor Ort und im Livestream

„Wir hatten hochkarätige Referenten, die fast alle auch vor Ort in Mannheim waren“, beginnt Dr. Ali Mabrouk, geschäftsführender Gesellschafter von SAMA PARTNERS sein Fazit zur Konferenz. „Neben den beiden Keynotes von Christiane Ram, Referatsleiterin der Wirtschaftsförderung Stadt Mannheim, und Dr. Michael Ebner, CIO der EnBW, wurde auch der Vortrag von Markus Eisenbraun, leitender Polizeidirektor der Abteilung Cybercrime beim LKA Baden-Württemberg, mit großem Interesse verfolgt. Letzterer stellte die erstmalige Zusammenarbeit der EnBW und des Baden-Württembergischen Innenministeriums gegen Cyberkriminalität vor. Mit dieser sollen kritische Infrastrukturen besser vor Cyberkriminellen geschützt werden.“

Das erstklassige Programm spiegelte sich so auch in den Teilnehmerzahlen wider. Am ersten Tag war der Konferenzraum bereits zu zwei Dritteln gefüllt, am zweiten Tag blieb kein Platz mehr frei. „Dazu kamen noch die Zuschauer des Livestreams“, ergänzt Dr. Ali Mabrouk. „Im Durchschnitt waren das etwa 80 Personen, zu Spitzenzeiten sogar 180 Zuschauer.“

sk

Positives Resümee bei Veranstalter und Teilnehmern

Auch das Feedback der Besucher und Referenten war durchweg zustimmend und anerkennend. Konstantin Rogalas aus Mannheim nahm im Nachhinein Stellung dazu: „Die Veranstaltung war toll umgesetzt. Eine offene Diskussion basiert auf umfangreichen Präsentationen seitens der Betreiber, Behörden und Akademiker. Eine physische Konferenz in Zeiten von Covid-19 durchzuführen, ist mutig, aber es hat sich gelohnt!“ Ein ähnliches Resümee zieht Prof. Dr. Jens-Matthias Bohli von der Fakultät für Informationstechnik an der Hochschule Mannheim: „Ich fand die Konferenz mit dem Hygienekonzept sehr gut umgesetzt. Für einen fruchtbaren Ideenaustausch sind die Diskussionsrunden und Gespräche am Rande, die sich kaum online abbilden lassen, unverzichtbar.“

Alexander Graf, vom KASTEL StartUpSecure, ergänzt daneben: „Die 2020er Konferenz kann sich auf jeden Fall mit der vom letzten Jahr messen. Sie hat uns vor allem ermöglicht das Thema Existenzgründung und das Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie KASTEL sichtbar zu machen.“ Graf ist der Meinung, dass sich daraus vielleicht fruchtbare Projekte ergeben, welche unser aller Zukunft digital und sicher machen.

Für Gernot Zimmerschied vom Bildungszentrum der Bundeswehr ist aus Sicht der Bundeswehr, die mit einem Vortragendem und einem weiteren Teilnehmer auch in diesem Jahr vertreten war, die Konferenz vollkommen gelungen. Hinsichtlich der Qualität der dargebotenen Cyber-Vorträge haben die Dozenten höchsten Standard geboten. Die sehr praxisbezogenen Vorträge haben auch für die Bundeswehr zu einem Mehrwert geführt.“

Press1Press2Presse3

Erfolgreiche Hacking Challenge remote

Neben den Vorträgen fand in diesem Jahr auch wieder die Capture The Flag Hacking Challenge statt. Coronabedingt allerdings nur remote. Ab 17 Uhr des ersten Konferenztages bis 15 Uhr am folgenden Tag hatten White Hats Zeit, knifflige Problemstellungen zu lösen und damit die Flagge zu holen.

Das Preisgeld von 350 Euro für die drei Erstplatzierten lockte knapp 20 Teilnehmer an. Zum Ende der Veranstaltung gab der Geschäftsführer von SAMA PARTNERS Haithem Derouiche die Gewinner bekannt.

Dankeschön an Partner und Sponsoren

„Wir sind sehr zufrieden mit der Konferenz“, resümiert Dr. Ali Mabrouk. „Ein besonderer Dank gilt hierbei unseren Partnern sowie IBM für sein Co-Marketing, allen Sponsoren, der Pfalzkom GmbH, die uns als Gold Sponsor unterstützt hat, sowie dem Vermieter des Schlosses. Hier hat alles wieder einmal wunderbar funktioniert, auch mit Hygienekonzept. Wir hoffen natürlich, dass wir die Konferenz im nächsten Jahr wieder unter normalen Umständen durchführen können.“