Ausgangslage und Hygiene:

Die im Hygieneschutzkonzept enthaltenen Maßnahmen sollen alle Personen wie Mitarbeiter/innen, betriebsfremde Personen (Lieferanten, Dienstleister, etc.), Kunden sowie Teilnehmer, die sich im Rahmen der Cybersecurity Conference im Mittelbau des Barockschlosses Mannheim befinden, schützen.

Die Grundsätze und Rahmenbedingungen werden je nach Stand der aktuellen COVID-19 Situation angepasst. Derzeit berücksichtigt sind die geltenden COVID-19-Verordnungen mit letztmaligem Stand vom 23. Juni 2020 des Landes Baden-Württemberg.

Folgende Maßnahmen gemäß Corona Verordnung werden von den Verantwortlichen erfüllt und sind von allen Teilnehmern der Cybersecurity Conference einzuhalten:
(Im Zweifel hat die zum Veranstaltungszeitraum aktuelle Corona Verordnung des Landes Baden-Württemberg Vorrang)

  • Eine Teilnehmerliste, die Name, Anschrift und Telefonnummer enthält, wird zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen geführt.
  • Die Teilnehmerzahl der Cybersecurity Conference wird auf Grundlage der räumlichen Kapazitäten auf 60 Personen begrenzt, um einen Mindestabstand zwischen Personen von mindestens 1,5 m einhalten zu können. Es werden entsprechende Vorkehrungen getroffen, dass auch bei Einlass und damit einhergehender Warteschlangen der entsprechende Mindestabstand eingehalten wird.
  • Personen mit Atemwegsinfektionen oder mit Kontakt zu SARS-CoV-2 infizierten Personen dürfen innerhalb der 14-tägigen Quarantänezeit nicht an der Veranstaltung teilnehmen.
  • Personen, die aus einem vom Robert-Koch-Institut ausgewiesenem Risikogebiet zurückkehren, dürfen innerhalb der 14-tägigen Quarantänezeit ebenfalls nicht teilnehmen.
  • Zum Schutz aller Teilnehmer und Mitarbeiter gilt währen der Veranstaltung für alle eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht mit Ausnahme der Sitzplätze und des Cateringbereiches. Allen Mitarbeitern und Teilnehmern wird ein Mund-Nasen-Schutz zur Verfügung gestellt.
  • Für die regelmäßige Lüftung der Innenräume, insbesondere des Gartensaals und Rittersaals wird gesorgt.
  • Oberflächen und Gegenstände, die häufig von Personen berührt werden, sowie Sanitärbereiche werden regelmäßig gereinigt.
  • Handwaschmittel, nicht wiederverwendbare Papierhandtücher und Handdesinfektionsmittel werden in ausreichender Menge vorgehalten. Die Hände müssen am Eingang desinfiziert werden, entsprechende Spender stehen bereit. Im Innenraum darf aus konservatorischen Gründen kein Desinfektionsmittel verwendet werden.
  • Verständliche Informationen über Zutrittsverbote, Abstandsregelungen und Hygienevorgaben, Reinigungsmöglichkeiten für die Hände sowie einen Hinweis auf gründliches Händewaschen in den Sanitäranlagen und Handdesinfektion werden im Vorfeld mitgeteilt und in den Räumlichkeiten gut sichtbar angebracht.
  • Örtliche Hinweise zur Wegführung sind einzuhalten.

Das Schutzkonzept basiert auf permanenter Kontrolle durch die Mitarbeiter/-innen des Veranstalters und dem Mitwirken aller beteiligten Teilnehmer.

Alle darin enthaltenen Vorkehrungen basieren unter Einhaltung der empfohlenen Hygienevorschriften gemäß Infektionsschutzgesetz, der geltenden HACCP- und gesetzlichen Hygieneverordnung.

Übersicht der getroffenen Vorkehrungen (in alphabetischer Reihenfolge)

Ausreichende Lüftung

Es wird dafür Sorge getragen, dass während der Veranstaltung die Räumlichkeiten ausreichend gelüftet werden.

Desinfektion & Reinigung

Wir stellen Desinfektionsspender an allen wesentlichen Stellen der Räumlichkeiten auf. Regelmäßig berührte Oberflächen (z. B. Counter, Tische, Handläufe) werden verstärkt gereinigt.

Einlass & Wartebereich

Wir planen die Eingangssituation veranstaltungsindividuell und berechnen für jeden unserer Eingänge Durchtrittsgeschwindigkeiten und maximale Personenanzahlen. Auch in den Wartebereichen geben wir Mindestabstände vor.

Gastronomie

Für die gastronomische Versorgung der Gäste ist ebenso, gemäß der COVID-19-Verordnung, ein spezielles Hygiene- und Sicherheitskonzept erarbeitet worden. Unter anderem beinhaltet es, dass das Servieren und Abräumen der Tische durch die Mitarbeiter/- innen ausschließlich mit Mund-Nasen-Schutz & Hygienehandschuhen erfolgt.

Hygiene in Sanitäranlagen

Unsere Sanitäranlagen werden in hoher Taktung gereinigt. Für Handwasch- und Desinfektionsmöglichkeiten in ausreichendem Abstand ist gesorgt. Ebenfalls ist gemäß der Abstandsregelung die Personenzahl, der sich in den Sanitäranlagen aufhaltenten Personen beschränkt. Dies ist sichtbar an den Türen angebracht.

Kontakte

Um die Gesundheit aller zu schützen, sollte der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten und auf Körperkontakt, wie z.B. Händeschütteln, Begrüßung oder Verabschiedung durch Umarmung verzichtet werden.

Kontaktlose Wege durch die Räumlichkeiten

Alle Türanlagen, außer Brandschutztüren, bleiben dauerhaft geöffnet, um den Kontakt mit Oberflächen zu reduzieren.

Nachverfolgung

Folgende Daten aller Personen, die sich im Mittelbau des Barockschlosses befinden, werden erfasst: Name, Anschrift und Telefonnummer der Teilnehmer zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen.

Pflicht zu Mund-Nasen-Schutz

Zum Schutz aller Teilnehmer und Mitarbeiter gilt während der gesamten Veranstaltung für alle eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht – mit Ausnahme der Sitzplätze und im Cateringbereich. Allen Mitarbeitern und Teilnehmern wird ein Mund-Nasen-Schutz zur Verfügung gestellt.

Veranstaltung
Vorbereitung:
  • Ausstattung aller Mitarbeiter in allen Bereichen mit Mund-Nase-Schutz und Hygiene Handschuhen während der gesamten Vorbereitungszeit.
  • Bestuhlung der Räumlichkeiten und Bühnenaufbau laut Vorgabe und unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes.
  • Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen sind gut sichtbar am Eingangsbereich wie auch vor den entsprechenden Räumlichkeiten angebracht.
  • Abkleben der Abstandsbestimmungen.
  • Erstellung einer Teilnehmerliste mit den entsprechenden Kontaktdaten und Anwesenheiten.
  • Zur Vermeidung von Warteschlangen und zur Wahrung des Abstands beim Eintreten und Verlassen des Schlosses, wird auf Abgabe und Entgegennahme von Garderobe verzichtet und mit Abstandsmarkierungen auf den Mindestabstand 1,50 Meter abgegrenzt.
  • Maßnahmen zur Einhaltung der Hygienevorschriften:
    • Detailliertes Briefing aller Mitarbeiter und Hinweis auf die Regelungen gemäß Schutzkonzept.
    • Alle Mitarbeiter/-innen wurden über die geltende COVID-19-Verordnung informiert und zur Einhaltung des daraus resultierenden Verhaltens entsprechend unterwiesen.
    • Alle Mitarbeiter/-innen des Service- und Cateringpersonals werden zu Dienstbeginn mit Mund-Nase-Schutzmasken sowie Hygienehandschuhen ausgestattet.
    • Das permanente Tragen von Mund-Nase-Schutz ist für alle Service- und Küchenmitarbeiter/-innen zwingend.
    • Das Servieren und Abräumen der Tische durch die Mitarbeiter/-innen erfolgt ausschließlich mit Hygienehandschuhen.
    • Die Sanitär- und Küchenbereiche sind im gesamten Veranstaltungsbereich des Schlosses mit Desinfektionsmittel ausgestattet.
Veranstaltung:
  • Begrenzung der Teilnehmerzahl der Cybersecurity Conference auf 80 Teilnehmer pro Tag. Das Service- und Cateringpersonal ist hierbei nicht inbegriffen.
  • Verteilung eines Mund-Nasen-Schutzes an alle Teilnehmer zu Beginn der Veranstaltung.
  • Für ausreichende Belüftung der Räumlichkeiten wird gesorgt.
  • Reinigung der Sanitäranlagen in hoher Taktung. Für Handwasch- und Desinfektionsmöglichkeiten in ausreichendem Abstand ist gesorgt. Gemäß der Abstandsregelung ist die Personenzahl, der sich in den Toiletten aufhaltenden Personen wie folgt beschränkt:
    • Herren: 2 Personen
    • Damen: 2 Personen
  • Einteilung eines Servicemitarbeiters, ausgestattet mit Desinfektionsmittel, für die permanente Nachdesinfektion bei Bedarf während der beiden Veranstaltungstage.
  • Vorbereitung der Speisen erfolgt unter Einhaltung der Sonderregelungen und Einzelverpackung / Portionierung.
  • Abräumtätigkeiten und direkter Kontakt mit den Teilnehmern der Konferenz wird auf das Nötigste beschränkt.
Abbau:
  • Desinfektion aller Nutzflächen und Utensilien nach Verlassen der Teilnehmer und vor Einleitung der Abbau Maßnahmen.
  • Abbau / Rückbau der Veranstaltungsfläche.
  • Grundreinigung jeglicher genutzten Flächen und anschließende Desinfektion.

 

Teilen Sie unsere Veranstaltung doch in Ihren Sozialen Netzwerken